Permalink

0

The Spirit of Radio feat. The Merrybeats

  → Die­ser Arti­kel ist auch auf Eng­lisch ver­füg­bar.

Es ist ja schon eine Far­ce zu nen­nen, was ich da seit eini­ger Zeit mit­ver­fol­ge. Da ist die­se her­vor­ra­gen­de Beat-Band (und das sage ich nicht nur, weil ich mit dem Sän­ger gut befreun­det bin), die schon bei meh­re­ren und auch durch­aus grö­ße­ren Live-Auf­trit­ten von sich hat reden machen. Man hat Kon­tak­te geknüpft, Zusi­che­run­gen bekom­men und schließ­lich eini­ge Tracks auf­ge­nom­men, um die eige­nen Qua­li­tä­ten durch Arran­ge­ments her­vor­zu­he­ben und sich reprä­sen­tie­ren zu kön­nen. Was dar­auf folg­te, darf als Armuts­zeug­nis des deut­schen Kul­tur­be­triebs ange­se­hen wer­den. Und was wie­der­um dar­auf folg­te, als Exem­pel dafür, dass es auch anders geht.

Wei­ter­le­sen →

    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst nach einem Klick wird der Button aktiv, da schon beim Aktivieren Daten an Dritte übertragen werden können.

Kategorien Kultur, Musik Schlagwörter , , ,